Leben

Bei dir finde ich Frieden

Foto: Jane

Ich laufe durch den Wald mit eng gedrängten, hohen Tannen.
Leichter Wind streift durch ihre Nadelgewänder und die alten, trockenen Äste ächzen
unter einer dünnen Schicht Puderzuckerschnee.

Wärmende Sonnenstrahlen schicken ihr Licht auf laubbedeckten, gefrorenen Boden.
Am Himmel eilen weiße, flockige Wolken mit dem Wind und lassen behutsam
zarte Flocken gen Boden fallen.
Ich atme tief ein und rieche die würzige Erde.

Meine Augen wandern über herauslukendes Grün moosbedeckter Steine.
Ich berühre ganz sanft ihre weiche Oberfläche.
Lose Eiskristalle wirbeln wie Staub umher.
Ein Eichhörnchen läuft flink von einem Baum zum anderen
und schaut mich putzig an.

Ich bleibe stehen und schließe meine Augen

Meine Brust hebt sich langsam.
Zwischen dem entfernten Hämmern eines Kuckucks und Vogelsingsang atme ich dich ein.
Es knackt neben mir, ein Vogel pickt im Laub umher.
Ich laufe weiter und komme an einen Waldteich.

Das Wasser steht tief und das knochige Geäst des Nadelwaldes spiegelt sich darin.
Ich werfe einen glitschigen Stein auf die glatte Teichfläche und weiche, erst klein, doch immer größer schwingende Wellen
schlagen zu meinen Füßen ans Ufer.
Ein Frosch quakt sein monotones Lied.

Ich folge dem Waldweg und spüre den weichen Boden.
Der Schnee knirscht unter meinen Schuhen.
Mein Blick wandert nach oben und eine Schar Vögel fliegt über meinen Kopf in Richtung Sonne.
Herabschwebende Eisblumen landen auf meiner Nase und ich spüre das Verschmelzen mit meiner warmen Haut.
Ich hebe einen dicken Ast auf und nehme ihn als Wanderstock mit.
Wieder halte ich kurz inne und fühle dich.

Ich komme an ein weites, schneebedecktes Feld.
Weichgezeichnetes Idyll.

Bei dir finde ich Frieden

In der Hektik dieser Zeit schenkst du mir Ruhe.
Deine Schönheit berührt mich.
Deine Gestalt macht mich demütig.
Die reine Form, die du bist,
lässt mich die Dinge so viel grundlegender fühlen.

In deinen Armen fühle ich mich wunderbar klein.
Deine Umarmung schützt mich vor der Flüchtigkeit des Seins.
Wenn ich mich in dir verliere, fühle ich mich lebendig.

Deine weise Seele nährt

Du spannst deine breiten Flügel über uns.
Du bist da, wenn man dich braucht.
Ohne Forderung.
Bedingungslos.

Du bist der Frieden

Rückzugsort für Alltagsseelen.
Flucht aus dem Menschenmeer.
Hintertür zu unseren Wurzeln.

Du schenkst uns diese Welt.
Deine Schätze aus Pflanzen- und Tierreich.
Die Wolken, die Sonne, die Seen und die Felder.

Alles beginnt und endet in dir.

  • Antworten Meine Wünsche für dich - The inner me 22. Dezember 2017 um 21:01

    […] Herzen wünsche ich Dir ein friedvolles, gütiges, gesundes und dankerfülltes […]

  • ICH FREUE MICH ÜBER DEINEN KOMMENTAR, DEINE ANREGUNGEN, DEINE GEDANKEN