Leben

Wandel dich und bleib wie du bist

Foto: Canva

Für jeden ist er permanent spürbar: der Wandel.

Diese Welt ist groß und mächtig.
Durch Innovation, wirtschaftliche Weiterentwicklung und technischen Fortschritt bewegen wir uns fortlaufend vorwärts.
Unsere gesellschaftlichen Werte verändern unser Denken auf subtile Art und Weise.

Ständiger Progress als Zeichen unserer Zeit

Der Wertewandel vollzieht sich anhand der Veränderungen in den Wertvorstellungen der Menschen, beispielsweise religiöser Natur.
Was wir heute beruflich und individuell erreichen können, macht uns unabhängiger von den Fesseln vergangener Epochen.
Vorbei sind die Zeiten, in denen Frauen hinter dem Herd standen und Männer auf die Jagd gingen.
Die meisten von uns haben bessere Voraussetzungen durch fundierte Bildung und systematische Vorbereitung auf ein Leben in Freiheit:

Die Freiheit alles tun zu können

Schon als Kind wird uns dieser breite Entwicklungsweg eröffnet und noch hauptverantwortlich von den Eltern nach Vorliebe, Interesse und eigener Präferenz geebnet:

Walddorfkindergarten oder klassische Kita,
Gymnasium oder Realschule,
Musikschule oder Fußball.

Später erweitern wir das Spektrum in unserer Jugendschulzeit:

Die Wahl zwischen Wirtschaft oder Sprachprofil,
Praktika im Krankenhaus oder Tierheim,
Schüleraustausch: ja oder nein.

Wir werden erwachsen und führen ernsthafte Beziehungen.
Es stellen sich neue Fragen:

Wollen wir Kinder ?
Eigenes Haus oder Weltreise ?
Angestellt oder selbstständig arbeiten ?

Die Auswahl stellt uns immer vor die „Wahl“

Und sie wandelt unsere Bedürfnisse auch stetig.
Wir haben heutzutage so viele Entfaltungsmöglichkeiten. Und die Fülle an Optionen macht uns auch oftmals entscheidungsunfreudiger.
Der Wandel macht´s möglich:
Was wir gerade wollen, brauchen, haben müssen – es liegt in unseren geschulten, flexiblen und verantwortungsbewussten Händen.

Was dabei auf der Strecke bleibt …

Es kann passieren, dass wir durch permanente Neuausrichtung aus dem Außen, vergessen oder verlieren, was wir tief im Inneren sind:

Unumstürzbare Charaktere,
Wilde, spontane Freigeister,
Revolutionäre Rebellen.

Wandel dich und bleib trotzdem, wer und wie du bist, denn …

Wir kennen uns nie ganz, und über Nacht sind wir andre geworden, schlechter oder besser.

Theodor Fontane

 

ICH FREUE MICH ÜBER DEINEN KOMMENTAR, DEINE ANREGUNGEN, DEINE GEDANKEN